Wird geladen … Laden, hängt von Ihrer Verbindungsgeschwindigkeit!

03762/709584
Warenkorb - 0,00 

Es werden alle 6 Ergebnisse angezeigt

Bergère Sessel mit Säulen

Höhe: 65 cm
Breite: 58 cm
Tiefe: 60 cm
Sitzhöhe: 43 cm

930,00 
Biedermeier Schaukelstuhl Kirschbaum

Höhe: 117 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 95 cm
Sitzhöhe: 40 cm
Holz: Kirschbaum
Bezug: Naturleder

999,00 
Biedermeier Sessel Nussbaum

Höhe: 90 cm
Breite: 62 cm
Tiefe: 63 cm
Sitzhöhe: 45 cm
Holz: Nussbaum

949,00 
Biedermeier Ohrensessel Kirsche

Höhe: 113 cm
Breite: 70 cm
Tiefe: 75 cm
Sitzhöhe: 43 cm
Holz: Kirschbaum

949,00 
Klassizismus Sessel aus Kirschbaum

Lehnhöhe: 100 cm
Breite: 63 cm
Tiefe: 74 cm
Sitzhöhe 46 cm
Holz: Kirschbaum

945,00 
Biedermeier Scherensessel

Höhe: 80 cm
Breite: 72 cm
Tiefe: 54 cm
Sitzhöhe: 43 cm

949,00 

Exklusive Biedermeier Sessel mit dem gewissen Etwas

Der Designklassiker Sessel gehört in jede stilvolle Wohnlandschaft, denn er sieht nicht nur gut aus, er ist auch äußerst bequem und sorgt damit für entspannte Stunden nach einem stressigen Arbeitstag. Insbesondere die Sessel des Biedermeier stechen mit Funktionalität und schlichter Eleganz unter den Stilmöbeln hervor. Erstklassig verarbeitetes Holz trifft sich mit stabilen und langlebigen Polsterungen in einem Möbel, das bald zu Ihrem Lieblingsplatz werden kann.

Zur Etymologie von Stuhl und Sessel

In Deutschland besteht der Unterschied zwischen Stuhl und Sessel aus einer umfassenden Polsterung bei letzterem. Ein Sessel dient hier der Entspannung, während ein lediglich auf der Sitzfläche gepolsterter Stuhl bei Arbeit und Mahlzeit verwendet wird. In Österreich ist es genau umgekehrt. Hier wird das stark gepolsterte Sitzmöbel als Stuhl bezeichnet, während das Möbel für die Arbeit ein Sessel ist. Zuweilen hat sich in Österreich noch die synonyme Bezeichnung Fauteuil für einen Sessel gehalten, wobei 'Fauteuil' etymologisch eigentlich zum deutschen 'Stuhl' gehört. In Deutschland ist der Begriff mittlerweile veraltet und nicht mehr gebräuchlich. In der deutschsprachigen Schweiz entsprechen die in Deutschland verwendeten Bezeichnungen auch denen der Eidgenossen, abgesehen von den ganz eigenen Begrifflichkeiten, die weder mit Stuhl noch mit Sessel viel gemein haben.

Bereits im 8. Jahrhundert ist im Althochdeutschen das Wort stuol belegt, aus dem sich unser heutiger Stuhl entwickelt hat. Die Bezeichnung ist vom Verbum zu 'stehen' abgeleitet, weshalb stuol demnach etwas bezeichnet, das steht. Dem gegenüber stammt der älteste Nachweis für das althochdeutsche Wort sezzal erst aus dem 9. Jahrhundert. Dieses Wort ist eine Ableitung des Verbums für 'sitzen'. Während die Bedeutung Stuhl also auf die Beschaffenheit dieses Möbels zurückgeht, bezeichnet der Sessel das, was in ihm getan werden kann, nämlich zu sitzen. Genau hier liegt wohl auch die Bedeutungsverschiebung beider Vokabeln innerhalb des deutschsprachigen Raumes zugrunde. In jedem Fall sind die üppig gepolsterten Sessel erst nach dem klassischen Stuhl entstanden.

Der Biedermeier Sessel aus unterschiedlichen Hölzern

Mehr als in beinahe allen anderen Epochen des Möbelbaus liegt auf dem Werkstoff Holz zur Zeit des Biedermeier ein besonderes Augenmerk. Klassizismus und Empire hatten zuvor antike Stilelemente wie Voluten, Blätter, Ranken und Säulen zurückgebracht. Nun bediente sich das Biedermeier derer ebenso, allerdings ausgewählt und oft nur mit einem dieser Elemente. Weiterer Schmuck war beinahe verpönt, denn das Holz mit seiner Maserung sowie braunen bis rötlichen Farbe in allen denkbaren Tönen diente sowohl als Zierde als auch zur Demonstration der Fertigkeiten der Tischler. Die Palette reicht hier vom hellen Birkenholz mit seiner äußerst belebten und kleinteiligen Maserung über das hellbraune Kirschbaum bis hin zum dunklen Nussbaum, das mit einer entsprechenden Lackierung beinahe im violett-braunen Farbton des Mahagoni glänzen kann. Je dunkler das Holz ist, desto ruhigere Wärme strahlt es aus. Biedermeier Sessel aus hellem Holz sind am besten für offene Wohnlandschaften im italienischen Stil geeignet. Insgesamt kann der Designklassiker Sessel in jedem Holz überzeugen. Entscheidend ist die Umgebung und vielleicht bereits vorhandene Möbel, mit denen der Biedermeier Sessel gemeinsam überzeugen muss.

Unterschiedliche Typen des Biedermeier Sessels

Jede Epoche des Möbelbaus hat ihre eigene Vorstellung vom idealen Sessel hervorgebracht. Nachfolgend seien nur einige Beispiele genannt:

  • Die Chaiselongue des Rokoko, dem Wortsinn gemäß ein langer Stuhl, bildlich ein Liegesessel nach Art der antiken Triclinia.
  • Der Clubsessel des Art Déco, ein komplett gepolsterter Sessel der englischen Herrenclubs.
  • Der Cocktailsessel aus den 1950er Jahren mit schmalen Formen und dezenter Polsterung.
  • Der Winchester Ohrensessel mit Vollpolsterung, wobei die Armlehnen in großen Voluten enden, sowie Sesselbeinen aus Holz, die an Tierbeine erinnern.

Auch der Biedermeier Sessel antik kann vielfältig gestaltet und verarbeitet sein. Die folgenden vier Sesseltypen sind nicht nur beliebt, sondern haben auch einen hervorstechenden Zweck, wobei jeder von ihnen auch anderweitig verwendet werden kann.

Der klassische Bergère Sessel

Der Bergère Sessel hat seinen Ursprung im Frankreich des Empire. Er ist umfassend gepolstert; Armlehnen und Rückenlehne bilden oft eine übergangslose, gleichmäßige Fläche, die Rückenlehne ist so gearbeitet, dass man im Bergère Sessel aufrecht sitzt. Stilvolle klassische Elemente wie Säulen verleihen diesem Biedermeier Sessel einen würdevollen Charme, in dem Frauen gerne Handarbeiten verrichten.

Der bequeme Ohrensessel

Der berühmteste Ohrensessel ist wohl der Biedermeier Ohrensessel, der beinahe komplett aus Polsterungen besteht. Die klassischen Ohrensessel mit Holzzarge sind mit einer hohen Rückenlehne gearbeitet, an deren oberen Seitenenden rechts und links Ohrenbacken angebracht sind, die vor allem dafür sorgen, dass das Einnicken im Sessel beim Fernsehen nicht abrupt endet. Die beiden Armlehnen sind zuweilen nicht mit einer Polsterung versehen.

Der stabile antike Scherensessel

Scherensessel haben eine besonders stabile Standfestigkeit. Sie sind der antik römischen sella curulis, dem Klappstuhl römischer Beamter, nachempfunden, allerdings nur, was die Form ihrer Beine betrifft. Die ähnelt einer Schere, ist jedoch im Fall des Scherensessels nicht mehr zusammenklappbar. Der Scherensessel ist robust und kann auch hektischen Bewegungen von Kleinkindern standhalten.

Der elegante Schaukelstuhl

Der Schaukelstuhl ist wohl der Inbegriff eines bequemen Sessels, kann man sich doch in ihm mit sanften Schaukelbewegungen in einen leichten Schlaf wiegen lassen. Die Kufen und ein besonders bequemes Polster sind die Markenzeichen eines Schaukelstuhls, dessen Armlehnen oft auch gepolstert sind. Für ein Fernsehzimmer ist der Schaukelstuhl ebenso gut geeignet wie für einen Hobbyraum oder eine Kemenate.

Der Biedermeier Sessel vielseitig verwendet

Der Designklassiker Sessel kann besonders wirkungsvoll mit einem Biedermeier Hocker oder einer kleinen Bank kombiniert werden. Direkt vor dem Biedermeier Sessel positioniert, können nicht nur Rücken und Arme geruht werden, sondern auch Beine und Füße. In unmittelbarer Nähe eines Biedermeier Sessels kommt auch ein Stilmöbel Sofa perfekt zur Geltung. Wer die besonders Ruhe und Entspannung am nötigsten hat, bekommt den Platz im Sessel, während es sich die übrige Familie beim Fernsehen oder dem Brettspiel auf der Couch gemütlich macht.

Der Biedermeier Sessel restauriert oder als Nachbau

Die fachgerechte Restaurierung und der detailgetreue Nachbau von Biedermeier Sesseln liegt dem Antikhandel Held sehr am Herzen. Doch die Experten von stilwohnen.de legen auch auf Kundenwünsche viel Wert. So können Sie sich zunächst auf der Webseite von stilwohnen.de inspirieren lassen und anschließend Ihre ideale Wohnlandschaft zusammenstellen und bequem online kaufen. Dabei können Sie sich Ihren persönlichen Biedermeier Sessel mit Wunschmaßen, anderen Hölzern und Oberflächenlackierungen anfertigen lassen. Sogar zusätzliches Schnitzwerk oder Intarsien sind möglich. Jeder verdient einen gemütlichen und bequemen Biedermeier Sessel, und mit stilwohnen.de bekommen Sie genau den, der am besten zu Ihnen und Ihrem Zuhause passt.

Mobile Version: Aktiviert