Wird geladen … Laden, hängt von Ihrer Verbindungsgeschwindigkeit!

03762/709584
Warenkorb - 0,00 

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt

Etagere Kirschbaum im Biedermeierstil

Höhe: 140 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 60 cm
Holz: Kirschbaum

1.199,00 
Biedermeier Etagere Kirschholz

Höhe: 163 cm
Breite: 62 cm
Tiefe: 37 cm
Holz: Kirschbaum

1.499,00 

Stilmöbel Regale - die Klassische Option zur Ausnutzung jeglichen Platzangebots

Bereits das lateinische Original seines Namens legt nahe, dass der Nutzen des Regals schon früh erkannt wurde. Der beschränkte Platz in kleinen Räumen kann mit Regalen optimal genutzt werden, während sie in größeren Wohnungen zusätzlichen Stauraum schaffen. Sie können an Wänden befestigt werden, an Wände gestellt oder sogar inmitten eines Raumes platziert werden. Auf ihnen finden Bücher, Pokale, DVDs, CDs, Aktenordner oder Gewürze nicht nur Platz, sondern sind stets griffbereit. Kurzum: Stilmöbel Regale sind praktische und vielseitige Ausrüstungsgegenstände für jeden Wohnungstyp.

Gestalt und Geschichte des Stilmöbel Regals

Der lateinische Ursprungsname riga des klassischen Regals bedeutet „Reihe“ und deutet den Zweck dieses Möbels an, den alle Regaltypen trotz zuweilen sehr unterschiedlicher Gestaltung eint. Eines oder mehrere Tablare, also waagerechte Böden, sind so übereinander angeordnet und befestigt, dass die einzelnen Böden als Lagerungsfläche genutzt werden können. Oft einfach mittels vertikaler Streben an der Wand angebracht, können Stilmöbel Regale auch in sich geschlossene Möbelstücke sein, die wie Schränke an der Wand oder im Raum aufgestellt werden. Regale unterscheiden sich in diesem Fall von Schränken durch ihre offenen Seiten, wodurch das Aufbewahrte besser und schneller zugänglich ist. Vitrinen nehmen eine mittlere Position zwischen Regalen und Schränken ein, indem sie die Aufbewahrungsgegenstände hinter einer Glasscheibe zwar auch sichtbar von außen ausstellen, zudem aber auch schützen. Wegen ihrer erschwerten Zugänglichkeit und der Form werden Vitrinen eher den Schränken als den Regalen zugeordnet.

Klassische Regale und ihre Verwendung

Um die vielseitige Nutzung klassischer Regale am besten zu illustrieren, ist es vorteilhaft, eine grobe Unterteilung in die unterschiedlichen Regaltypen vorzunehmen. Jeder dieser Typen hat seine Daseinsberechtigung, ebenso wie entsprechende Platzierungen, die jeweils am besten geeignet sind. Selbstverständlich gibt es neben den klassischen, hier skizzierten Regaltypen Zwischenformen, die möglicherweise besser Ihren Bedürfnissen entsprechen. Lassen Sie sich jedoch zunächst von den Möglichkeiten inspirieren, die Ihnen stilwohnen.de aufzeigt. Ihre eigenen Wünsche können Sie stets einbringen.

Das Wandregal: ein Regal klassischen Stils und vielseitiger Nutzung

Ein Wandregal klassischer Ausführung zeichnet sich dadurch aus, das es in halber Höhe an der Wand befestigt wird und damit einen Stauraum schafft und nutzen lässt, der vom Architekten des Wohnraums ursprünglich nicht vorgesehen war. Der Platz unterhalb des Wandregals kann als zusätzlicher Stellplatz verwendet werden, wodurch die betreffende Wand optimal genutzt wird. Befestigt wird das Wandregal klassisch mittels Dübeln, Schrauben oder Haken, wobei üblicherweise das vertikale Gestänge an mehreren Positionen an der Wand befestigt wird, um dem Wandregal einen stabilen Halt zu verleihen. Die waagerechten Tablare werden schließlich an den Streben eingehängt, selbst verschraubt oder vernagelt oder anderweitig fest verbunden. Auf diese Art entsteht ein optisch recht einfaches Möbelstück, das durch die auf ihm platzierten Gegenstände enorm aufgewertet wird. Ein etwas hochwertigeres Wandregal besitzt eine zusätzliche Rückwand und zwei Seitenwände, die dann beispielsweise als Buchstütze fungieren und dem Wandregal insgesamt eine geschlossene, in sich stimmige Optik verleihen.

Das Bücherregal: idealer Standort und Präsentation schöner und wertvoller Bücher

Das Regalsystem aus Metall, das der deutsche Kunstschlosser Robert Lipman Ende des 19. Jahrhunderts für Bibliotheken entwickelt hatte, das sogenannte Lipman-Regal, besaß eine normierte Breite von einem Meter. Die Länge der Regalböden in Bücherregal Stilmöbeln ist gewöhnlich kürzer respektive die Breite eines Bücherregals schmaler, da die Tablare bei extremer Belastung ansonsten unschön durchbiegen oder sogar brechen könnten. Insbesondere Atlanten, antike Bücher mit Ledereinband oder kunsthistorische Werke können sehr schwer sein, was einen unästhetischen Effekt auf die Regalböden haben kann. Aus diesem Grund sind Bücherregale aus Holz schmaler als Bücherregale aus Metall.

Oft sind die Fächerhöhen, also der Abstand zwischen zwei Regalböden, unterschiedlich, damit kleine und große Bücher ihren angemessenen Platz finden und das Bücherregal in klassischer Bauweise auch optisch perfekt ausgelastet wird. Statik und Balkentheorie beachtend, empfiehlt es sich, größere und schwerere Bücher bevorzugt im unteren Bereich eines Bücherregals aufzustellen oder zu legen. Auf diese Weise kann das entsprechende Buch auch einfacher aus dem Bücherregal genommen und später erneut verstaut werden.

Das Büroregal: stilvoller Aufbewahrungsort für schnell verfügbare Utensilien

Klassischerweise sind Büromöbel einfach gestaltet und eher praktischer Art. Doch auch am Arbeitsplatz können Stilmöbel ihren Platz finden, wenn sie beispielsweise aus dem Biedermeier stammen, dessen Möbelbauer das Verarbeitungsmaterial Holz sowie die Zweckmäßigkeit des Möbels in den Vordergrund stellten. Kombinationen aus Regal und Schrank, wenn etwa die unterste Etage des Möbels als verschließbares Schubfach gearbeitet ist, sind für das Büro ideal. Aktenordner sind in einem derartigen Regal Stilmöbel sofort griffbereit, etwas sensiblere Dokumente können verschlossen werden. Dekoriert werden kann mit einem Bild der Belegschaft oder dem Logo der Firma.

Stilmöbel Regale in den Kunstepochen

Die Ansprüche an Stilmöbel Regale sind vielfältig. Es ist nicht unbedingt nötig oder gar gewünscht, so viele Gegenstände wie möglich in einem Regal verstauen zu können. Oft dienen Regale als Stilmöbel der Präsentation besonders schöner Sammlerstücke, seien es wertvolle Bücher, Porzellanfiguren oder Sportpokale der Kinder. Klassische Regale fungieren dabei als Rahmen dieser Ausstellungsstücke und sollten sie idealerweise optisch nicht erdrücken. Folgende Übersicht stellt typische Eigenheiten der wichtigsten Stilepochen vor, damit Sie genau das klassische Regal finden, das zu Ihnen und Ihrer Wohnlandschaft passt.

  • Barock (1650-1720). Barockmöbel waren gewöhnlich äußerst mondän und opulent gestaltet. Sie ziehen die Blicke auf sich mit ihren geschwungenen Formen und ihrer künstlerisch hochwertigen Oberflächengestaltung. Intarsien und Metallbeschläge sind keine Seltenheit. Der Besitzer eines barocken Wohnensembles möchte zeigen, was er hat. Dunkle und wertvolle Holzarten wie Mahagoni und Nussbaum bringen Barockmöbel besonders schön zur Geltung, und auch ein Regal Stilmöbel aus der Zeit des Barock kann eine lohnenswerte Bereicherung sein, wenn wertvolle Einzelstücke wirkungsvoll in Szene gesetzt werden sollen. Die Nutzung eines Bücherregals in klassisch barockem Stil für eine Sammlung gut erhaltener alter Bücher, ist durchaus denkbar.
  • Louis Seize (1760-1790). Regale Stilmöbel aus dem Louis Seize sind etwas weniger opulent gestaltet als im Barock oder dem nachfolgenden Rokoko. Das Verspielte wird aufgegeben zugunsten von antiken Elementen, denn die Wiederentdeckung Pompejis brachte ein neues Interesse an der römischen Antike mit sich. Goldene Beschläge und Intarsien sind jedoch auch im Louis Seize noch gerne gesehen.
  • Biedermeier (1815-1848). Für Wandregale klassischer Art und Bücherregale in klassischer Bauweise war das Biedermeier die ideale Kunstepoche. Mit antiken Elementen wie kleinen Säulen an den Seiten und stilisierten Giebeln bieten diese Regale auf klassische Weise den perfekten Rahmen für Bücher und andere Gegenstände, die stilvoll präsentiert werden oder schnell griffbereit sein sollen. Das Regal des Biedermeier soll nicht selbst repräsentieren, sondern das auf ihm Ausgestellte optisch unterstützen.
  • Jugendstil (um 1900). Der Jugendstil unterscheidet sich klar vom Biedermeier mit seiner Asymmetrie und den oft flächendeckenden Ornamenten und Verzierungen. Die leichte Extravaganz in der Gestaltung von Regalen des Jugendstils kann ebenso ausgefallene Ausstellungsstücke optisch perfekt unterstützen und so einen Lieblingsort in jedem Zuhause schaffen.

Ansprechend gestaltete Stilmöbel Regale können als schmale Einzelstücke etwas abgesetzt im Raum stehen oder sogar in eine gesamte Wandbreite angepasst werden. Vor allem bei Bücherregal Stilmöbeln darf der spätere Zweck nicht aus den Augen verloren werden, insbesondere was Maßanfertigungen betrifft. Die Tablare müssen dann zuweilen dicker sein, um der Statik zu entsprechen. Doch auch bestimmte Stilelemente der einzelnen Epochen können unterstützend wirken, um Ihr neues Regal klassisch in Szene zu setzen und es gleichzeitig zu einem sicheren Aufbewahrungsort liebgewordener Stücke zu machen.

Gestaltung und Benutzung: klassische Regale am besten in Szene gesetzt

Regale sind Stilmöbel mit offener Front, die dem Betrachter und Nutzer unmittelbar präsentieren, was sie zu bieten haben. Daher eignen sich insbesondere Bücherregal Stilmöbel für ruhige Wohnbereiche, in die man sich zurückziehen und entspannen kann. Dazu gehört selbstverständlich auch eine bequeme Sitzmöglichkeit wie ein Ohrensessel aus Kirschholz aus der Zeit des Biedermeier, der mit einer kleinen Fußbank kombiniert werden kann. Auch schöne antike Sessel und Stilmöbel Liegen sind für eine Bibliothek oder einen Wohnraum mit Regal in klassischer Bauweise denkbar. In einem Arbeitsraum oder Büro kann am Schreibtisch auch ein gemütlicher Armlehnstuhl stehen. So arbeitet es sich bequem, entspannt und stilvoll.

Stilmöbel Regale restauriert und nachgebaut: bestes Tischlerhandwerk von stilwohnen.de

Erstklassige Wandregale und Bücherregale klassischer Fertigung restauriert stilwohnen.de in fachmännischer Weise. Doch auch Nachbauten und Vervielfältigungen vom realen Modell oder sogar von bloßen Abbildungen sind möglich. Maßanfertigungen sind vor allem bei Bücherregal Stilmöbeln oft gewünscht, wenn etwa eine gesamte Wand zu einer stilvollen Bücherfront ausgebaut oder sogar eine gesamte Bibliothek eingerichtet werden soll. Wandregale klassisch über einer Tür angebracht müssen in den meisten Fällen speziell angefertigt werden, um sie direkt an den vorhandenen Raum einzupassen. Die Spezialisten von Antikhandel Held sind in der Lage, Ihre realisierbaren Wünsche in stilvoller Weise umzusetzen. Dabei ist jede Holzangabe lediglich ein Vorschlag. Möchten Sie Ihr neues Regal in einem dunkleren oder helleren Holz in hochglänzender statt matter Lackierung oder sogar naturbelassen? Wenden Sie sich mit Ihren Wünschen einfach an stilwohnen.de und lassen Sie sich beraten, damit Sie genau das auf Sie zugeschnittene Regal bekommen.

Mobile Version: Aktiviert