Wird geladen … Laden, hängt von Ihrer Verbindungsgeschwindigkeit!

03762/709584
Warenkorb - 0,00 

Es werden alle 7 Ergebnisse angezeigt

Bergère Sessel mit Säulen

Höhe: 65 cm
Breite: 58 cm
Tiefe: 60 cm
Sitzhöhe: 43 cm

930,00 
Bauhaus Sessel mit Leder aus Kirschbaum

Höhe: 79 cm
Breite: 65 cm
Tiefe: 67 cm
Sitzhöhe: 34 cm
Holz: Kirschbaum

949,00 
Biedermeier Schaukelstuhl Kirschbaum

Höhe: 117 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 95 cm
Sitzhöhe: 40 cm
Holz: Kirschbaum
Bezug: Naturleder

999,00 
Biedermeier Sessel Nussbaum

Höhe: 90 cm
Breite: 62 cm
Tiefe: 63 cm
Sitzhöhe: 45 cm
Holz: Nussbaum

949,00 
Biedermeier Ohrensessel Kirsche

Höhe: 113 cm
Breite: 70 cm
Tiefe: 75 cm
Sitzhöhe: 43 cm
Holz: Kirschbaum

949,00 
Klassizismus Sessel aus Kirschbaum

Lehnhöhe: 100 cm
Breite: 63 cm
Tiefe: 74 cm
Sitzhöhe 46 cm
Holz: Kirschbaum

945,00 
Biedermeier Scherensessel

Höhe: 80 cm
Breite: 72 cm
Tiefe: 54 cm
Sitzhöhe: 43 cm

949,00 

Stilmöbel Sessel der bequemen Art

Der Stilmöbel Sessel dient in erster Linie der Bequemlichkeit und lädt zu langem Verweilen ein. Er ist für eine Person konzipiert, ist mit Armlehnen ausgestattet und ist weich gepolstert. Am häufigsten ist der Sessel im Wohnzimmer anzufinden, in Kombination mit einem Sofa. Besonders beliebt seit dem Biedermeier ist als Stilmöbel der Ohrensessel. Ein Sessel, der sich schützend um den Sitzenden zieht und gemütliche Stunden in Geborgenheit verspricht. Daraus entwickelt hat sich der Fernsehsessel, der kippbar und mit Beinstützen den langen Abend bequem verfliegen lässt. Ein weiterer Hort der Bequemlichkeit ist der Clubsessel. Für die englischen Herrenclubs konzipiert, zumeist aus Leder, wurde in ihm so manche lange Nacht durchdebattiert. Stilmöbel Sessel haben in ihrer langen Geschichte immer andere Formen angenommen. In den 50er Jahren machte der Cocktailsessel Furore, ein leichter, sehr bequemer Sessel mit halbhoher durchgehender Lehne, der zierlich und grazil daher kam.

Die Geschichte der Stilmöbel Sessel

Sitzen, vor allem bequemes Sitzen, war von alters her nur dem Herrscher vorbehalten. Ob bei Tisch oder bei einer Audienz – sitzen galt als Privileg. Daher entwickelte sich der Sessel auch aus dem Thronsitz der Kaiser, Könige und Päpste. Kenntnisse aus der Sattlerei verhalfen dem Sessel zu seiner Polsterung. Im 17. Jahrhundert begann der Aufstieg des Sessels in Frankreich. Der Fauteuil und die Bergère waren die ersten Sessel. Eine Bergère zeigt einen schön gestalteten Rahmen, oft mit Schnitzereien oder darüber hinaus gehenden Elementen wie Säulen geschmückt. Zusätzlich zum Stoffbezug weist sie noch ein passendes, dickes Kissen auf. Ein Sessel der sich leicht umgruppieren lässt und zum aufrecht Sitzen einlädt. Aus den Herrscherhäusern trat der klassische Sessel seinen Siegeszug in die bürgerlichen Häuser an. Gerade im Biedermeier, mit seinem Hang zu Bequemlichkeit und Behaglichkeit, spielte der Sessel eine große Rolle in der Innenausstattung. Stand im Barock noch die Repräsentation im Vordergrund, wurde es jetzt gemütlich. Moderne Sessel zeichnen sich durch neue Materialien, Formen und Farben aus.

Stilmöbel Sessel - Leder oder Stoff – eine Geschmacksfrage?

Leder wird durch Gerben von Tierhaut gewonnen, ein Verfahren, dass bereits seit frühesten Zeit bekannt ist. Es zeichnet sich durch eine hohe Strapazierfähigkeit aus und wurde zuerst in militärischen Kreisen für die Kleidung der Soldaten eingesetzt.

Der Möbelbau verwendete ebenfalls als erstes Leder für die Polsterungen, da die Kenntnisse darüber aus der Sattlerei entlehnt waren. Stilmöbel Sessel aus Leder haben ein Flair von Luxus und Kostbarkeit. Durch die individuelle Narbung des Leders ist jedes Möbel ein Einzelstück. Leder ist robust und lässt sich leicht pflegen, aber durch direkte Sonneneinstrahlung, zu nah an der Heizung platziert oder Halogenstrahler kann es austrocknen und brüchig werden. Zusätzlich verliert es an Farbe. Im Sommer sind seine Temperatur ausgleichenden Eigenschaften sehr gefragt.

Stoffbezüge gibt es in unterschiedlichen Farben und Musterungen. Die ältesten Bezüge kennt man aus Babylon, sie waren aus "weißem Gold" – der Baumwolle. Tierische Fasern sind Wolle und Seide, Brokatstoffe mit Edelmetallfäden sind besonders repräsentativ. Während Leder immer nur unifarben ist, sind Stoffe vielfältig in ihrem Ausdruck. Von der Gobelinstickerei des Mittelalters bis ins Biedermeier des 19. Jahrhundert war es den Frauen vorbehalten ihre Möbelstücke selbst zu verzieren. Besonders geeignet waren die Medaillonsessel, deren Rücken mit gestickten Wappen, Jagdszenen oder anderen bildlichen Darstellungen verziert wurden.

LEDERSTOFFBEZUG
luxuriöses Flairwohnliches Ambiente
ausschließlich einfarbig erhältlichin vielen Farben und Mustern verfügbar
empfindlich gegen Sonnenlicht und Wärmeempfindlich gegen Flecken
langlebigschnellerer Verschleiß

Der Sessel im europäischen Spiegel

  • Österreich: In Österreich wird die Bezeichnung Sessel konträr zu Deutschland genutzt. Dort ist ein Sessel eher die einfache Variante, dem Stuhl ähnlich, während ein Stuhl die bequeme Sitzmöglichkeit bezeichnet. Der Stilmöbel Sessel, wie er in Deutschland verstanden wird, erhält in Österreich die Bezeichnung Fauteuil.
  • England: England ist das Mutterland von Clubsessel und Ohrensessel. Sie wurden kreiert, damit die illustre Gesellschaft in den englischen Club die größtmögliche Bequemlichkeit vorfindet. Englische Stilmöbel Sessel bestechen durch ihre Gediegenheit und Eleganz.
  • Italien: Italien und das Motto "la dolce Vita" spiegeln sich auch im Design der Möbel wieder. Extravaganz und Klassik gehören genauso dazu wie Funktionalität und Bequemlichkeit. Italienische Stilmöbel und Sessel werden mit viel Respekt vor dem traditionellen Möbelbau gestaltet.
  • Frankreich: Frankreich war maßgeblich an der Entwicklung des Sessels beteiligt. Die Bergère und das Fauteuil wurden hier entwickelt und das "savoir vivre" findet in französischen Sesseln einen überzeugenden Ausdruck.
  • Amerika: Stark von Europa beeinflusst ist der "american way of live". So finden wir im amerikanischen Wohnzimmer neben der Polstergarnitur auch den klappbaren Fernsehsessel mit Sonderausstattung wie einem Getränkehalter.

Antike Sessel haben auch heute noch nichts von ihrem Charme verloren. Kostbare Bezüge und edles Holz verleihen jedem Interieur einen besonderen Glanz. Der Lieblingsplatz in jedem Haus wird durch einen bequemen Sessel erst recht behaglich. Auf stilwohnen.de finden auch Sie einen eleganten Sessel, der zu Ihnen und Ihrem individuellen Wohnkomfort passt.

Mobile Version: Aktiviert