Wird geladen … Laden, hängt von Ihrer Verbindungsgeschwindigkeit!

03762/709584
Warenkorb - 0,00 

Zeige 1–20 von 37 Ergebnissen

Biedermeier Kaffeetisch Kirschbaum

Höhe: 75 cm
Breite: 75 cm
Tiefe: 75 cm
Holz: Kirschbaum

1.100,00 
Kulissentisch ausziehbar 4 m Nussbaum im Biedermeierstil

Höhe: 80 cm
Breite: 160 cm
Tiefe: 120 cm
Ausziehbar: 4 x 60 cm – 400 cm
Holz: Nussbaum

4.299,00 
runder Beistelltisch Kirsche mit Schublade

Höhe: 70 cm
Durchmesser: 40 cm
Holz: Kirschbaum

485,00 
Tisch mit Schublade Biedermeierstil Mahagoni

Höhe: 76 cm
Breite: 85 cm
Tiefe: 45 cm
Holz: Mahagoni

525,00 
Biedermeier Ecktisch aus Kirsche
  • Höhe: 75 cm
  • Breite: 90 cm
  • Tiefe: 70 cm
  • Schenkelmaß: 70 cm
  • Holz: Kirsche
380,00 
Esstisch Kirschbaum oval

Höhe: 78 cm
Breite: 110 cm
Länge: 140 cm
Ausziehlänge: 190 cm

2.499,00 
Nussbaum Esstisch mit abgerundeten Ecken

Nussbaum Esstisch mit abgerundeten Ecken
Höhe: 78 cm
Breite: 110 cm
Länge: 180 cm
Ausziehbar auf: 250 cm
Holz: Nussbaum

2.700,00 
Klassizismus Esstisch 200 x 100
Höhe:77 cm
Breite:90 cm
Länge:200 cm
Ausziehbar:2 x 60 cm auf 320 cm
Holz:Kirschbaum
Oberfläche:Hochglanz
1.999,00 
Klassizismus Beistelltisch Kirsche

Höhe: 80 cm
Breite: 50 cm
Tiefe: 35 cm
Holz: Kirschbaum

395,00 
Beistelltisch halbrund Kirschholz

Höhe: 75 cm
Breite: 77 cm
Tiefe: 40 cm
Holz: Kirschbaum

365,00 
Biedermeier Ausziehtisch rund Kirsche

Höhe: 78 cm
Breite: 120 cm
Tiefe: 120 cm
Ausziehbar: 380 cm
Holz: Kirschbaum

2.999,00 
Biedermeier Beistelltisch Birke rund

Höhe: 75 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 60 cm
Holz: Birke

395,00 
Biedermeier Schachtisch Kirschbaum

Höhe: 75 cm
Breite: 45 cm
Tiefe: 40 cm
Holz: Kirschbaum

425,00 
Biedermeier Sofatisch Kirschbaum
Biedermeier Sofatisch Kirschbaum

Höhe: 44 cm
Breite: 110 cm
Tiefe: 60 cm
Holz: Kirschbaum

599,00 
Biedermeier Tisch rund  mit Mittelfuß

Höhe: 78 cm
Breite: 110 cm
Tiefe: 110 cm
Holz: Kirschbaum

1.399,00 
Couchtisch 60×60 Kirschbaum Biedermeier

Höhe: 55 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 60 cm
Holz: Kirschbaum

535,00 
Couchtisch quadratisch mit Ablage Kirschbaum

Höhe: 56 cm
Breite: 120 cm
Tiefe: 120 cm
Holz: Kirschbaum

950,00 
Demi Lune Tisch Kirschbaum mit Schublade

Höhe: 75 cm
Breite: 77 cm
Tiefe: 39 cm
Holz: Kirschbaum

365,00 
Esstisch 140 x 80 ausziehbar Kirschbaum

Höhe: 78 cm
Breite: 80 cm
Länge: 140 cm
Ausziehlänge: 2 x 60 cm

949,00 

Stimöbel Tische - Nachbildungen historischer Tische als elegante Stilmöbel

Zusammenkunft, Repräsentation, Dekoration – der Tisch erfüllt vielfältige Funktionen und ist Träger unterschiedlicher Bedeutungen. Als Esstisch ist er der Versammlungsplatz der Familie, während der klassische Schreibtisch dem schriftstellerischen und beruflichen Dasein Ausdruck verleiht. Beistelltische hingegen dienen seit jeher dekorativen Zwecken - und unterstützen damit das Ambiente des Interieurs entscheidend. In der Renaissance, im Barock und in der Zeit des Jugendstils waren kleine Tischchen äußerst aufwendig verziert. In der Epoche des Biedermeier ging man dazu über, schlichte Holztische mit markanten Maserungen zu fertigen. Stilwohnen.de bietet sie als hochwertige Reproduktionen an. Das Stilmöbel Tisch erfreut sich im Biedermeierstil besonderer Beliebtheit. Alle elegante Beistelltischchen werden aus Materialien gefertigt, die für diese Periode typisch sind: Wir verwenden Kirschholz und Nussbaumholz sowohl für massive als auch furnierte Stilmöbel Tische.

Der Tisch in der Geschichte

Der Holztisch diente seit jeher der Mahlzeit, Arbeit, Verhandlung und dem Spiel. In der Renaissance wurden sie aufwendig verziert – hauptsächlich mit Schnitzereien. Große Esstische und Tafeln hatten geschnitzte Füße, die teils figürliche Darstellungen zeigten. Hierbei orientierte man sich oftmals an den Altaren der Kirchen und brachte Heiligenbildnisse an. So avancierte er zum zentralen Punkt adliger und großbürgerlicher Häuser.

In Gemälden, die aus dieser Zeit stammen, kam dem Holztisch ebenfalls eine signifikante Stellung zu: ein deutliches Indiz dafür, welch wichtige Bedeutung er als Mittelpunkt des häuslichen und beruflichen Lebens einnahm. Familienfeste, Versammlungen, Schachpartien und Stillleben – bei all den Darstellungen ist es der Tisch, der im Fokus steht, und all jenen Tätigkeiten einen festen Ort darbietet. Natürlich auch zu religiösen Zwecken, wie das weltberühmte Werk von Leonardo DaVinci – das Abendmahl – beweist. Während der Epoche des Barock verzierte man das Möbelstück immer aufwendiger und stellte oft das Prunkstück eines Speise- oder Audienzsaales dar. Einlegearbeiten, üppige Verzierungen, die geschnitzt und vergoldet wurden, polierte Marmorplatten und Bemalungen verliehen ihm einen repräsentativen Charakter.

In England und Frankreich kamen Beistelltische in Mode, die Lampen, Vasen, Obstschalen und andere Dinge in Szene setzten, die das Dasein angenehmer machten. Als das bürgerliche Leben in der Biedermeierzeit an Bedeutung gewann und sich vornehmlich in – verglichen mit den Schlössern und Anwesen der Adligen – kleineren Stadtwohnungen abspielten, benötigte man ein praktischeres Interieur. Schnörkellose Beistelltischchen, Esstische und Schreibtische hielten Einzug und dienten sowohl dekorativen als auch pragmatischen Zwecken. Tischchen im Biedermeierstil folgen klaren, geometrischen Formen, haben keinerlei Schnitzereien oder Bemalungen, sondern einzig das Furnier wirkt schmückend. Dadurch muten sie weniger repräsentativ an, aber strahlen eine elegante Gemütlichkeit aus. Das liegt ebenfalls an der Verwendung von Kirsch- und Nussbaumholz, denn beide Holzarten zeichnen sich durch eine warme Farbgebung und eine prägnante Maserung aus. Da sie eher schlicht gehalten sind, steht die Wirkung der Holzmaserung im Mittelpunkt.

Stilmöbel Tische, die wir originalgetreu fertigen, erzielen genau jenen Effekt: Sie verleihen Ihrem Interieur eine edle und doch behagliche Note. Heute weiß man das Design der Biedermeierzeit wieder zu schätzen und kombiniert historische Möbelstücke und Nachbildungen mit modernen, minimalistischen Möbeln. Auf diese Weise wird ein spannungsvoller Kontrast erzielt. Natürlich kommen Beistelltische im Biedermeierstil auch dann sehr gut zur Geltung, wenn man sie mit Originalmöbeln der Zeit oder mit anderen Reproduktionen paart. Neben Tischchen im deutschen Stil erfreuen sich englische und italienische Stilmöbel Tische äußerster Beliebtheit. Sie sind häufig reicher verziert und verspielt, da sie sich an Epochen wie der Renaissance und dem Regency orientieren.

Eine kleine Geschichte der Stilmöbel Tische

Als Antiquität werden gemeinhin Möbelstücke bezeichnet, die älter als 100 Jahre sind. Ess- und Schreibtische, die aus den1930er- und 1940er-Jahren stammen, handelt man allerdings auch häufig als antik. Die Grenze ist nicht immer eindeutig zu ziehen, denn selbst Mobiliar aus den 50er-Jahren wird in Hinblick auf die Preisgestaltung wie Antiquitäten gehandelt – je nachdem, wie ikonisch er ist, und von welchem Designer er stammt. Wert und Preis historischer Holztische richten sich nach dem Alter, kunsthandwerklichen Aspekten, dem Erhaltungszustand und – bei Exemplaren neueren Jahrgangs – nach dem Hersteller. Hinzu kommen Charakteristika, die länderspezifischen Stile eigen sind. Diese werden ebenfalls zur Klassifizierung herangezogen.

Gängige stilgeschichtliche Epochen

  • Renaissance (1500-1600): Stark geprägt von antikisierenden Elementen Roms und Griechenlands. Tafeln, Beistelltische und Schreibtische mit aufwendigen Verzierungen, figürlichen Darstellungen von Heiligen und Bemalungen. Diese Tische sind äußerst selten und museal.
  • Barock / Rokoko (1600-1770): Holztische jener Periode haben ein auffälliges Dekor. Die Tischbeine sind mit Ornamenten aus Holz und Metall versehen, und weisen häufig eine Versilberung oder Vergoldung auf.
  • Klassizismus (1770-1810): Es erfolgte eine Abkehr vom verschwenderischen Stil. Klare, klassische Linien wiesen die Tische der Zeit auf. Dennoch besann man sich auf gestalterische Elemente der Renaissance und Antike zurück, welche die Beine schmückten. Generell sind Holztische der Epoche von geometrischen Formen geprägt.
  • Empire / Biedermeier (1800-1850): Hier standen schlicht-elegante Möbel im Vordergrund, die eine weniger repräsentative Wirkung hatten. Stilprägend ist ihr gemütlicher Charakter, der vor allem durch das warme Holzfurnier und die prägnante Maserung erzielt wurde. Nussbaum- oder Kirschbaum-Furnier waren die beliebtesten Werkstoffe.
  • Historismus / Gründerzeit (1850-1890):Es erfolgte ein Rückbezug auf verschiedene historische Stilepochen, wobei man gotische, klassische und barocke Stilelemente aufgriff.
  • Jugendstil (1890-1919): Die Holztische schmückte man mit organischen und floralen Details, wodurch sie, üppig und gleichzeitig filigran wirken. Metallelemente, Bemalungen und figürliche Darstellungen machen den Reiz dieser Beistelltische aus.
  • Art déco (1920-1949): Man bewegte sich weg von der Verspieltheit des Jugendstils hin zu klareren, geometrischen Formen. Intarsien oder Metallverzierungen ergänzten das schlichte Design. Per definitionem gehört Art déco nicht zu den Antiquitäten, aber man handelt die Tische der Zeit in der Regel als solche.

Stilmöbel Tische - Reproduktionen im Biedermeierstil

Hochwertig gearbeitete Tische als Stilmöbel stellen eine gute Alternative zu den historischen Originalen dar. Wir verwenden Werkstoffe, die für diese Epoche üblich sind, und bearbeiten Sie nach aktuellem Wissen. Dennoch gelingt es uns, gekonnt das Flair vergangener Zeiten zu erhalten. Wir fertigen alle Möbelstücke auf handwerklich erstklassige Weise gemäß der Vorbilder. Auf minderwertige Materialien und Farben verzichten wir, denn das würde das Stück als billige Kopie entlarven.

Bei Stilwohnen.de kaufen Sie stets hochwertig gearbeitete Stilmöbel zum Beispiel Tische. Wir beraten Sie gern. Zudem verfügen wir über ein reiches Sortiment an antiken Tischen.

Mobile Version: Aktiviert