Wird geladen … Laden, hängt von Ihrer Verbindungsgeschwindigkeit!

03762/709584
Warenkorb - 0,00 

Es werden alle 13 Ergebnisse angezeigt

Biedermeier Kaffeetisch Kirschbaum

Höhe: 75 cm
Breite: 75 cm
Tiefe: 75 cm
Holz: Kirschbaum

1.100,00 
runder Beistelltisch Kirsche mit Schublade

Höhe: 70 cm
Durchmesser: 40 cm
Holz: Kirschbaum

485,00 
Tisch mit Schublade Biedermeierstil Mahagoni

Höhe: 76 cm
Breite: 85 cm
Tiefe: 45 cm
Holz: Mahagoni

525,00 
Biedermeier Ecktisch aus Kirsche
  • Höhe: 75 cm
  • Breite: 90 cm
  • Tiefe: 70 cm
  • Schenkelmaß: 70 cm
  • Holz: Kirsche
380,00 
Klassizismus Beistelltisch Kirsche

Höhe: 80 cm
Breite: 50 cm
Tiefe: 35 cm
Holz: Kirschbaum

395,00 
Beistelltisch halbrund Kirschholz

Höhe: 75 cm
Breite: 77 cm
Tiefe: 40 cm
Holz: Kirschbaum

365,00 
Biedermeier Beistelltisch Birke rund

Höhe: 75 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 60 cm
Holz: Birke

395,00 
Demi Lune Tisch Kirschbaum mit Schublade

Höhe: 75 cm
Breite: 77 cm
Tiefe: 39 cm
Holz: Kirschbaum

365,00 
Kirschbaumtisch im Biedermeierstil

Höhe: 75 cm
Breite: 40 cm
Tiefe: 40 cm

350,00 
Tablett Tisch Holz Eiche Natur

Höhe: 45 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 60 cm
Holz: Eiche

420,00 
Wandtisch Empire Stil schwarz

Höhe: 75 cm
Breite: 160 cm
Tiefe: 30 cm
Holz: Kirschbaum Ebonisiert

749,00 
Beistelltisch 40 x 40 aus Birke

Höhe: 75 cm
Breite: 40 cm
Tiefe: 40 cm

349,00 
kleiner Beistelltisch oval Kirschbaum

Höhe: 55 cm
Breite: 50 cm
Tiefe: 40 cm
Holz: Kirschbaum

445,00 

Der Stilmöbel Beistelltisch

Der Tisch ist das vielfältigste Möbelstück, das der Mensch erfunden hat. Man kann an ihm arbeiten und essen, verhandeln und spielen. Es gibt ihn in eckig, rund oder oval, mit einem, zwei, drei oder vier Beinen. Meistens aus Holz, aber auch aus Kunststoff, Stein, Metall oder Glas.

Am vielfältigsten ist der Stilmöbel Beistelltisch. Im engeren Sinne verwendet man den Begriff in der Gastronomie. Der klassische Beistelltisch verkürzt die Wege des Personals, weil der Service des Tranchierens, Filetieren und Anrichten direkt neben dem Tisch des Gastes stattfindet. Hier werden die Speisen zum Nachlegen warm gestellt und Getränke deponiert. Dieser Beistelltisch wird ebenfalls Guéridon genannt und war schon Goethe bekannt.

„Sie brachte mich darauf in ein kleines artig meubliertes Zimmer: ein sauberer Teppich deckte den Fußboden, in einer Art von Nische stand ein sehr reinliches Bett, zu der Seite des Hauptes eine Toilette mit aufgestelltem Spiegel, und zu den Füßen ein Gueridon mit einem dreiarmigen Leuchter, auf dem schöne helle Kerzen brannten;....“ Briefe aus der Schweiz, Abt. I, Bd. 19, S. 193 - 306

In diesem Zitat wird deutlich, dass ein klassischer Beistelltisch weitaus mehr Aufgaben versehen kann, als nur gastronomische.

Aufgaben eines Stilmöbel Beistelltisch

  • Der Nachttisch – er steht am Kopfende des Bettes und ist meist mit einer Lampe und Schubladen und Fächern versehen, für all die Dinge, die man am Abend oder in der Nacht braucht.
  • Der Nähtisch – ein Tisch, der im Biedermeier sehr in Mode war. In Schubladen oder in einem Fach unter der Tischplatte wurden Nähutensilien, Stickgarn und Sticknadel und andere Handarbeitsmaterialien aufbewahrt. Nach ihrer Erfindung wurde die Nähmaschine auf das Tischchen gestellt oder sogar mittels eines Mechanismus mit diesem verbunden. So konnte die Nähmaschine bei Bedarf versenkt oder gehoben werden.
  • Der Toilettentisch ist – der französische Begriff Poudreuse zeigt es an – ein Tisch, gewidmet der Schönheit einer Frau. Der elegante Beistelltisch entstand im 17. Jahrhundert und war mit einem hochklappbaren Spiegel und zahlreichen Schubladen und Fächer ausgestattet. Im 19. Jahrhundert wurde der dreiteilige Spiegel modern – eine Form des Schminktisches, die sich bis heute erhalten hat.
  • Der Schachtisch– er gehört in die Kategorie Spieltische und stammt aus dem Orient. Entstanden im Zeitalter des Barocks und beliebt in der Zeit der Aufklärung. In die Tischplatte ist das Schachbrett bereits eingelassen und in einer Schublade fanden die Figuren Platz. Die Tische waren rund oder eckig und meist aus edlen Hölzern gefertigt. Das einzelne Schachbrett setzte sich schließlich durch, da es preisgünstiger, platzsparender und mobiler als der Schachtisch war.
  • Der Stilmöbel Konsolentisch – ursprünglich ein Tisch mit nur zwei Beinen, der an der Wand befestigt wurde. Oft kombiniert mit einem Spiegel darüber. Im Laufe der Zeit nannte man vierbeinige schmale Tische Konsolentische. Sie standen immer noch an der Wand und hatten als elegante Beistelltische die Funktion Vasen, Uhren oder andere Dekorationen aufzunehmen oder als Garderobe mit Spiegel zu fungieren.Eine Sonderform des Konsolentisches ist die Demi Lune Form (Halbmond), ein Tisch mit einer geraden und einer halbrunden Seite, in die eine Schublade integriert ist.
  • Der Barglobus – zu den Besonderheiten der Beistelltische gehört eine Bar, die in einem Globus versteckt ist, oft mit einem fahrbaren Tischchen kombiniert. Der Barglobus hatte seinen bevorzugten Platz im Arbeitszimmer oder der Bibliothek des Hauses.
  • Die Kredenz – in der Kirche während des Gottesdienstes unentbehrlich. Liturgische Geräte und Bücher werden dort deponiert und abgelegt. Während der Renaissance hielt die Kredenz Einzug in den Haushalt. Sie stand neben dem Esstisch als Anrichte. In anderen europäischen Ländern wie Österreich, Slowenien, Tschechei, Kroatien hat die Kredenz heute noch die Funktion einer Anrichte. Die Anrichte hat sich vom einfachen Beistelltisch in der Kirche, zu einem Schrankmöbel entwickelt, in dem Tischtücher und Geschirr aufbewahrt werden und eine Arbeitsplatte zum Anrichten von Speisen integriert ist.
  • Im weiteren Sinne ist auch ein aufgebautes Buffet auf einer großen Feier ein Beistelltisch, allerdings erheblich größer.

Die Gestaltung eines klassischen Beistelltisches

Klassische Beistelltische sind nicht primär dazu bestimmt an ihnen zu sitzen, sondern sollen zusätzliche Arbeits- und Abstellfläche bieten, Schubladen liefern Stauraum für all die Kleinigkeiten, die nicht offen platziert werden können oder sollen. Englische Stilmöbel Beistelltische sind die berühmten Pembroke und Sutherland Tische. Diese haben oft ein bis zwei Schubladen und klappbare Tischplatten. Zusammengeklappt benötigen sie nur wenig Platz, aber je nach Bedarf ist die Fläche durch ein oder zwei Klappen erweiterbar.

Die Tische der Georgian Ära sind schlicht, schnörkellos und elegant. Andere Epochen jedoch bevorzugen geschwungene Formen und aufwendig gestaltete Beinformen. Besonders ein Stilmöbel Beistelltisch rund mit Mittelfuß ist oft sehr opulent gestaltet.

Der Mittelfuß eines Stilmöbel Beistelltisches

VORTEILENACHTEILE
keine störenden Beineweniger Stabilität
in der Höhe bis zum Stehtisch erweiterbareher für runde Formen geeignet
aufwendig gestaltbarnicht stapelbar

Nicht nur die Füße, auch die Tischplatten eines eleganten Beistelltisches sind der Mode unterworfen. Neben rund und quadratisch oder rechteckig, gibt es auch geschwungene Formen, wie sie besonders zurzeit von Louis XV. in Mode waren. Die Tischplatten wurden liebevoll mit Intarsien versehen.

Beistelltische im antiken Stil sind auch im Set erhältlich, wobei die kleineren platzsparend unter die jeweils größeren geschoben werden können. Einzeln aufgestellt bieten sie Abstellflächen neben dem Sessel oder Sofa.

Eine besondere Form eines Stilmöbel Beistelltisch ist der Liegnitzer Ringtisch, der mit einem speziellem Ausziehmechanismus aufwartet. Er wurde 1920 von Josef Seiler in Liegnitz erfunden und gilt bereits als Antiquität. Das Besondere besteht darin, das der Tisch fächerförmig rundum erweitert wird und damit seine kreisrunde Form behält. Der Mechanismus ist im Tisch eingebaut, die Anbauplatten sind im eingeklappten Zustand unter der Tischplatte fixiert.

Der individuelle Stilmöbel Beistelltisch

Welcher Stilmöbel Beistelltisch für Sie der Richtige ist, hängt stark von der vorgesehenen Verwendung ab. Echt antike Tische haben diese unverwechselbare Ausstrahlung von Geschichte. Oft ist aber der antike Beistelltisch nicht genau das, was zu den eigenen Wünschen oder den häuslichen Gegebenheiten passt. Dann fällt die Wahl für ein Stilmöbel Beistelltisch gerne auf eine Reproduktion, die exakt abgestimmt werden kann, was die Größe, das Material und das Design betrifft.

Bei stilwohnen.de steht man Ihnen mit Fachwissen und Service gerne zur Seite, damit auch Sie den Stilmöbel Beistelltisch finden, der zu Ihnen und Ihrem Interieur passt.

Mobile Version: Aktiviert