Wird geladen … Laden, hängt von Ihrer Verbindungsgeschwindigkeit!

03762/709584
Warenkorb - 0,00 

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt

Louis Seize Schreibtisch 150×50

Höhe: 78 cm
Breite: 150 cm
Tiefe: 50 cm

1.600,00 
Rokoko Schreibtisch aus Kirschbaum

Höhe: 77 cm
Breite: 136 cm
Tiefe: 66 cm
Holz: Kirschbaum

1.299,00 

Stilmöbel Schreibtische für kreative Betätigungen

Ein Stilmöbel Schreibtisch ist etwas mehr als ein normaler Tisch, der dafür da ist, etwas in halber Höhe sicher abzustellen, um es bequem nutzen zu können. Ein Schreibtisch beherbergt zudem die wichtigsten Utensilien, die für jede Schreibtätigkeit notwendig sind: Papier, Stifte, einen Taschenrechner und andere kleine Dinge. Und darüber hinaus ist ein Schreibtisch so etwas wie eine eigene Welt innerhalb einer Wohnlandschaft. Klassische Schreibtische sind Orte der Inspiration und der beschaulichen Arbeit mit zusätzlichem Stauraum, um die Kreativität zu unterstützen.

Der Stilmöbel Schreibtisch im Laufe der menschlichen Geschichte

Seit der Mensch die Schriftsprache für sich entdeckt hat, um Mitmenschen und der Nachwelt gleichermaßen mitzuteilen, wie sein Alltag aussah, welche Bedürfnisse und Träume er mit sich trug, hat er sich auch Gedanken über eine bequeme Schreibunterlage gemacht. In der Antike, wo das Sitzen noch nicht alltagsfähig war, begnügten sich die wenigen Schreiber mit Schreibbrettern, die zum Schreiben auf den Knien oder einfach auf dem Boden abgelegt wurden. Erst im Laufe der Zeit wurden die Schreibbretter größer, um mehr darauf ablegen zu können. Ergänzt wurde die Tischplatte durch Tischbeine, entweder zusammenklappbar, um den Sekretär mit auf Reisen zu nehmen oder fest, um ihn als Stehpult zu nutzen.

Erst ab dem 17. Jahrhundert bestand die Notwendigkeit, Schreibtische in höherer Stückzahl zu produzieren. Das aufkommende Bürgertum war darauf aus, Statussymbole zu besitzen, und hier war der Schreibtisch dafür prädestiniert, ein repräsentatives Möbelstück zu sein. Denn ein klassischer Schreibtisch ist oft nicht nur Rückzugsort für eine einzelne Person, die in aller Ruhe ihre Gedanken zu Papier bringen möchte. An Schreibtischen werden Staatsverträge unterzeichnet, Politiker oder andere hochrangige Personen benutzen sie, um sich an ihnen sitzend stilvoll für Portraits ablichten zu lassen. Die Schreibfläche von Schreibtischen ist nicht nur Arbeitsfläche, sondern auch wie ein Museum der eigenen Persönlichkeit. Und die zusätzlichen Schubfächer oder gar integrierten Beistellschränke sind nicht nur nützlicher Stauraum, sondern auch Ausdrucksfläche der jeweiligen Stilepochen.

Varianten klassischer Schreibtische: Sekretär Stilmöbel und englischer Schreibtisch

Ein Stilmöbel Schreibtisch im antik Stil sollte sich selbstverständlich stilistisch in die Wohnlandschaft einfügen, für die er bestimmt ist. Gerade und funktionale Formen in hellerem bis mittelbraunem Holz passen sich einem bereits vorhandenen Ensemble besser an als ein wuchtiger, schwerer Schreibtisch aus sehr dunklem Holz. Die wichtigsten Merkmale der Schreibtische klassischer Fertigung werden nachfolgend kurz beschrieben und dienen einer ersten Vorauswahl des persönlichen Geschmacks.

  • Rokokostil (1730-1770). Als etwas verspieltere Variante und Fortführung des schwereren Barocks, besitzen Schreibtische des Rokoko einen anmutigen Stil, der jede Schreibarbeit leicht von der Hand gehen lässt. Geschwungene Beine, dezente Verzierungen und elegante Muster ließen im Rokoko Schreibtische und elegante Sekretär Stilmöbel entstehen, die auch heute noch für Arbeitszimmer, insbesondere von Schriftstellerinnen, denkbar sind.
  • Louis Seize Stil (1760-1790). Die Epoche des Louis Seize ist nach dem französischen König Ludwig XVI. benannt und orientiert sich grob an dessen Regierungszeit und Kunstempfinden. Die wuchtigen Formen des Barock und teilweise noch des Rokoko werden hier abgelöst von dezenten Blumenmotiven bis hin zu geometrischen Formen. Die für den Barock so typischen Rocaille (Muscheln) verschwinden mit dem Louis Seize völlig. Dafür werden antike Formen und Muster wie Mäanderornamente, Rosetten und Musikinstrumente erneut verwendet. Als Inspiration diente die Wiederentdeckung Pompejis im Jahre 1762.
  • Empire Stil (1805-1815). Auch das Empire hat seinen Ursprung in Frankreich und bezieht sich auf das erste Kaiserreich unter Napoleon Bonaparte. Und ganz im Sinne Napoleons werden auch in den Schreibtischen imposante Repräsentation und strenge Geradlinigkeit miteinander verbunden. Klassische Formen wie Säulen und Büsten werden vergoldet und strahlen so erhabene Macht, Würde und Größe aus. An einem Schreibtisch des Empire sitzt man geradezu herrschaftlich.
  • Biedermeier Stil (1815-1848). Besteht ein Möbel aus Holz, ist die Zeit des Biedermeier die klassische Epoche für Funktionalität, die die natürliche Maserung des Werkstoffes dekorativ herausarbeitet und in Szene setzt. Klare Formen mit sehr dezentem zusätzlichem Schmuck wie ebonisierten Bändern zeichnen den Biedermeier aus. Eine gemütliche Atmosphäre sollte hier geschaffen werden, die die wuchtige Repräsentation früherer Stilmöbel zurücknimmt, zugunsten einer schlichten Dienstbarkeit für die Konzentration auf das Wesentliche und die Familie. Schreibtische des Biedermeier sind daher wohl auch am besten dafür geeignet, eine bestehende Wohnlandschaft zu ergänzen, da sie sich mit ihren klassisch geraden Formen zurücknehmen und nicht aufdrängen.
  • Gründerzeit Stil (1850-1890). Die Gründerzeit trägt ihren Namen aufgrund der vielen Unternehmensgründungen zu Beginn des industriellen Zeitalters. Einzelne Aspekte früherer Kunstepochen werden erneut aufgegriffen, um sie neu zu verbinden und dem Alten damit ein neues Antlitz zu verschaffen. Metallbeschläge des Barock und Rokoko sind ebenso gern gesehen wie die klaren Formen des Biedermeier und kunstvolle Schnitzereien des Louis Seize. Praktisches und Schönes wird in der Gründerzeit, die in der Kunst hauptsächlich dem Historismus zuzuordnen ist, zu klassischen Stilmöbeln verbunden, die repräsentieren sollen.

Wichtig bei der Wahl des richtigen Schreibtisches ist zum einen die möglicherweise bereits vorhandene Möblierung des Raumes aber auch der Bestimmungszweck. Für einen Schriftsteller oder Journalisten empfiehlt sich ein geradliniger Schreibtisch des Biedermeier mit ausreichend Stauraum, am besten mit integrierten Beistellschränken. Für kleinere Schreibarbeiten und zur Dekoration sowie Repräsentation kann ein Schreibtisch des Empire ideal sein.

Anwendungsmöglichkeiten schöner Schreibtische im antik Stil

Stilmöbel Schreibtische werden in erster Linie im Arbeitszimmer oder Büro benötigt. Eine gute Arbeitsatmosphäre ergibt sich in einer Wohnlandschaft bestehend aus Möbeln, die in dunklem Holz gearbeitet sind. Englische Stilmöbel Schreibtische und ein gleichermaßen englischer Stil für den gesamten Raum sind für Arbeitsräume oder Bibliotheken äußerst beliebt. Die warme Ausstrahlung von Nussbaum, Kirschbaum oder Mahagoni in Kombination mit dekorativen Elementen in Dunkelgrün und Gold schaffen eine gemütliche Atmosphäre, in der die Arbeit gerne und leicht von der Hand geht.

Sollten Sie in dieser Kategorie der Stilmöbel noch nicht fündig werden, bietet stilwohnen.de auch Antikmöbel Schreibtische an, die etwas rustikaler gearbeitet sind, aber gewöhnlich viel Stauraum bieten durch zwei integrierte Beistellschränke mit genügend Beinfreiheit und oft einem oder mehreren Schubladen direkt unterhalb der Tischplatte. Unter den klassischen Möbeln aus Eichenholz finden Sie sicher einen schönen Schrank oder eine passende Kommode für Ihren neuen Schreibtisch, in denen Sie Akten, Dokumente und Bücher verstauen können, die Sie nicht unmittelbar griffbereit benötigen. Mit einem bequemen Stuhl mit oder ohne Armlehnen komplettieren Sie Ihr Arbeitszimmer, in dem der Schreibtisch vielleicht sogar zu Ihrem neuen Lieblingsplatz wird.

Von Restaurierung bis Nachbau: Stilmöbel Schreibtische in klassischer Bauweise bei stilwohnen.de

Die Stilmöbel Schreibtische von stilwohnen.de sind entweder restaurierte Originale oder detailgetreue Nachbauten. Alle Schreibtische werden fachmännisch hochwertig gearbeitet und nach modernen Umweltstandards lackiert. Spezialisiert haben sich die Möbelexperten von stilwohnen.de auf Möbel des Biedermeier, da diese das Holz als Verarbeitungsmaterial besonders schön in den Vordergrund stellen. Maßanfertigungen zu Schreibtischen anderer Epochen sind jedoch ebenso möglich wie Nachbauten nach Fotografien, die Verwendung anderer Hölzer, hellerer oder dunklerer Lackierung und sogar zusätzliche Intarsien, Schnitzwerk oder eine passende Schreibunterlage, um das Holz vor Kratzern zu schützen. Schauen Sie sich zunächst einfach auf der Webseite von stilwohnen.de um, lassen Sie sich inspirieren und wenden Sie sich bei individuellen Wünschen einfach an die Experten des Antikhandels Held. Denn dann steht der Realisierung Ihres neuen Schreibtisches nichts mehr im Wege.

Mobile Version: Aktiviert